Über die Fantasie

Die Fantasie ist ein Kind. Sie nicht spielen zu lassen, wäre Missbrauch.

Leis’ ein Lied

Ich ging so durch die Straßen meiner Stadt, und pfiff mir leis’ ein Lied. Da kamen zwei entgegen, sie sangen beid’ im Chor. Es klang ganz gut getroffen, und ging auch schnell ins Ohr. Das hörten nun die andern, und sangen’s sofort mit. Es wurde immer lauter, ein echter großer Hit. Ich ging so durch […]

An J. und das Leben

„Ich will mit Dir einen Brief an die Ewigkeit schreiben, etwas Unangenehmes erfahren und mit Dir überstehen. Ich will mit Dir unseren Turm einrichten, Schlittschuh in Russland laufen und sehen, was Deine Welt im Inneren ausmacht. Ich will mich auf einem Maskenball unwissend neu in dich verlieben, Aufkleber an unerwünschte Stellen kleben, mit Dir krank sein und inhalieren mit […]

…um zu fragen

Wer ist die Welt? Wo liegt die Zukunft? Welche Sprache spricht das Warten? Wann ist Zeit? Was ist Fühlen? Welche Farbe ist Gestern? Hat der Wind? Wenn die letzte Frage stirbt, zieht sie das bisschen Wissen mit sich, in sich hinein, sich verschließend, vor meinen Augen. Wenn die letzte Frage stirbt, wird es kalt, erblinde […]

Up-Dating

Ich erwische mich gelegentlich bei einer gesellschaftlichen Krankheit. Dem Up-Dating, äußerst beliebt auch in familiären Kreisen. Was genau passiert da eigentlich? Bei dieser Art des Datens geht es womöglich darum, jemand anderen auf den neuesten Stand des eigenen Lebens zu bringen. Dabei werden meist unzusammenhängend News, Aktivitäten und Begegnungen der letzten Wochen wild hin- und […]

Über die schwerste Übung der Welt

Man kann nur gänzlich loslassen, wenn das Neue, das man ergreifen oder sein möchte, noch nicht existiert. Alles andere ist, als würde man in der Schwerelosigkeit den freien Fall üben.

Zu Gast

Wenn man bedenkt, dass wir nur Gäste auf dieser Welt sind, dann sehe sich einer mal die Städte an.

Ach Leben!

Der schmale Grad des alltäglichen Seins besteht in der Gefahr des Absturzes in den Blick ohne uns, auf uns, der Blick, der unser Leben ästhetisieren will, der Punkt, an dem der Cafe Latte im richtigen Licht zum passenden Buch etwas behauptet, zum Kunstwerk macht, zementiert, was längst aus uns auszog und niemals mehr war, außer […]

Der Kampf gegen den inneren Kritiker

Die meisten Menschen kennen ihn: den fast schon einzigartig treuen, inneren Begleiter, der immer akribisch genau weiß, was das Richtige für einen ist, was zu tun ist, getan werden MUSS, SOLL, NICHT SEIN DARF, was man mal lieber hätte bleiben lassen sollen und was stattdessen gut gewesen wäre. Hinzu kommen die gänzlich frustrierenden Zukunftsprognosen, die […]

Über den Ernst

Der Ernst ist etwas wunderschönes. Er zeigt die Bereitschaft, Dinge und Situationen in ihrer Vollständigkeit „wahr“ zu nehmen, ohne die geringste Abwendung und frei von jeglicher Wertung; weswegen sich dort, wo ein Ernst ist, oft auch das höchste Ausmaß an Leidenschaft und Humor findet. (Auszug aus „Über die Komödie“)